Seedsman Blog

Der Ursprung des Northern Lights Cannabis Stamms

Keine andere Indica-Pflanze außer der legendären G-13 hat so weit verbreitet Anerkennung und Ruhm gewonnen wie die Northern Lights Afghani. Die ursprünglichen Northern Lights Pflanzen waren reine Indicas, aber später wurden Hybriden mit einem kleinen Thai Sativa-Anteil auf den Markt gebracht. Dieser ist wohl für den fruchtigen Geschmack und das große, fast psychedelische High verantwortlich, für das diese Pflanze heute bekannt ist. Obwohl die meisten der nachfolgenden Pflanzen auf eine Indica-Ausprägung gezüchtet wurden, blitzen in Erinnerung an die genetische Geschichte der Pflanze immer noch ab und an Sativa-Phänotypen auf.

Sensi Seeds Northern LightsKeine andere Indica-Pflanze außer der legendären G-13 hat so weit verbreitet Anerkennung und Ruhm gewonnen wie die Northern Lights Afghani. Die ursprünglichen Northern Lights Pflanzen waren reine Indicas, aber später wurden Hybriden mit einem kleinen Thai Sativa-Anteil auf den Markt gebracht. Dieser ist wohl für den fruchtigen Geschmack und das große, fast psychedelische High verantwortlich, für das diese Pflanze heute bekannt ist. Obwohl die meisten der nachfolgenden Pflanzen auf eine Indica-Ausprägung gezüchtet wurden, blitzen in Erinnerung an die genetische Geschichte der Pflanze immer noch ab und an Sativa-Phänotypen auf.

Auf ihrer Reise vom pazifischen Nordwesten bis in die Niederlande im Jahr 1985, kamen die Northern Lights in den Besitz von Neville Schoenmaker. Neville war der Besitzer von Hollands erstem Cannabis-Saatgutunternehmen, bekannt als The Seed Bank, das später von den neuen Eigentümern in Sensi Seeds umbenannt wurde. Laut der glaubwürdigsten Quelle wurde Northern Lights ursprünglich auf einer Insel in der Nähe von Seattle Washington in den Vereinigten Staaten von einem Mann genannt “The Indian” gezüchtet. Manche behaupten auch, dass die Pflanze in Kalifornien entstanden ist, bevor sie dieser geheimnisvolle Mann aus Seattle in die Hände bekam, aber es gibt keine schlüssigen Beweise dafür.
Offenbar gab es insgesamt elf Pflanzen, die als Northern Lights # 1 bis Northern Lights # 11 gekennzeichnet wurden. Von der Northern Lights # 5 wurde behauptet, dass sie die beste im Bunde war und gleich danach an zweiter Stelle die Northern Lights # 1. Die ursprünglichen Northern Lights Pflanzen wurden als echte Afghani-Züchtungen mit extremen Indica-Eigenschaften beschrieben. Sie waren dunkelgrün und sehr stabil, mit einem hohen Blüte-zu-Blatt-Verhältnis während sie einen anständigen pinienartigen Geschmack und lila Schattierungen im Laufe der Blütezeit hatten. Sie waren auch bekannt dafür sehr harzig zu sein und einen THC-Prozentsatz von über 15 %, manchmal mehr, zu haben.

Original Northern Lights #5 CuttingEs wird erzählt, dass alle verschiedenen Northern Lights Pflanzen, die Neville Schoenmaker bei Seed Bank gegeben wurden, weibliche Klone waren. Bald darauf tauchten viele neue Pflanzen auf der Seed Bank Liste auf, darunter mehrere verschiedene Northern Lights Stämme. Hier beginnt die Geschichte ein bisschen verschwommen zu werden. Wie genau diese neuen Samen entstanden sind, ist unklar, aber anscheinend nutzte Neville Schoenmaker die Pflanzen, die er von „The Indian“ erhielt, um neue Hybriden zu kreieren, indem er sie mit einigen männlichen kreuzte, die ihren Ursprung bei der Afghani hatten. Er hatte sie vielleicht aus derselben Quelle wie die weiblichen, aber die männlichen Northern Lights wurden niemals beschriftet, so dass ihre Geschichte unklar ist. Die naheliegendste Vermutung ist, dass Neville Schoenmaker die neuen Samen durch die weitere Hybridisierung und Inzucht der Pflanzen, die er von „The Indian“ erhalten hat, mit seinem alten Bestand, geschaffen hat. Die Northern Lights # 1 wurde als eine echte Afghani IBL (Inzuchtlinie) Züchtung beschrieben, was darauf hindeutet, dass sie keine Thai Sativa enthielt, die später in einige der Northern Lights Stämme eingearbeitet wurde. Zu welchem Zeitpunkt die Thai Sativa in die genetische Linie infundiert wurde, ist jedoch unklar. Wahrscheinlich wurde sie irgendwann in die Northern Lights # 2 Hybriden gezüchtet. Unabhängig von ihrer Herkunft oder ihrer genetischen Aufstellung werden in einem Seed Bank Katalog aus den 1980er Jahren zwei bestimmte männliche, die als Northern Lights # 1 und Northern Lights # 2 bezeichnet wurden, als Väter vieler neuer Pflanzen klar erwähnt. Die Northern Lights # 2, ein wunderbar starker Northern Lights # 1-Hindu Kush Hybrid, wird noch von Dutch Passion unter dem Namen Oasis angeboten. Es gibt auch einige Northern Lights # 2 in Aurora B von The Flying Dutchmen.

Dutch Passion Oasis - Northern Lights #2 Die beiden männlichen Northern Lights sind die Väter von einigen starken und exotischen Hybriden, einschließlich der bekanntermaßen starken weiblichen G-13 und Big Bud, Skunk #1, Hash Plant, Haze und Swazi, neben anderen. Eine der bemerkenswerteren Vereinigungen aus dieser Zeit war der Northern Lights # 5 x Northern Lights # 2 Hybrid, den es jetzt nicht mehr gibt. Die einzigen Stämme aus dieser Kollektion, die heute noch bei Sensi Seeds erhältlich sind, sind Hash Plant, die aus einem Viertel Northern Lights # 1 besteht und auch G-13 x Hash Plant, Black Domina und Big Bud mit einem etwas kleineren Teil der gleichen Northern Lights Gene. Four-Way enthält auch ein Viertel Northern Lights, obwohl sie etwas Cannabis Ruderalis enthält, also ist sie vielleicht nicht für alle die beste Wahl. Sie könnte es jedoch für Outdoor-Züchter sein, die auf der Suche nach selbstblühenden oder schnell blühenden Sorten sind. Für diejenigen, die sich für die Geschichte der selbstblühenden Outdoor-Cannabis-Stämme interessieren, auch die original Lowryder stammt teilweise von der Northern Lights # 2 ab.

Sensi Seeds Hash Plant Die genetische Linie der verschiedenen Northern Lights-Pflanzen wird schnell verwirrend, da die gesamte Linie vielfältig, aber auch eng verwandt und inzüchtig ist. Allerdings wurde der Northern Lights # 5-Klon, der als die überlegenste Pflanze im Bund angesehen wurde, anscheinend nie in Samenform verkauft und müsste daher die einzige unveränderte Version der ursprünglichen Pflanzen gewesen sein. Die reine Northern Lights # 5 Afghani Indica wurde verwendet, um mehrere herausragende und starke Hybriden in Kombination mit vielen der Sorten, die Seed Bank zu dieser Zeit zu bieten hatte, zu schaffen. Obwohl viele dieser Cannabis-Cup-Sieger jetzt ausgestorben sind, sind einige noch heute bei Sensi Seeds als Saatgut verfügbar. Diese Pflanzen sind auch die engsten Verwandten der glorreichen Northern Lights # 5 Mutter, die Sensi Seeds anzubieten hat. Am bemerkenswertesten unter diesen Stämmen sind die Northern Lights #5  x Haze, Northern Lights #5 x Skunk #1 oder Shiva Skunk, Silver Pearl und nicht zuletzt Jack Herer, die Hauptzutat der jetzt legendären Cinderella99. Die glorreiche Jack Herer ist eine überlegene Pflanze, die eine Vereinigung zwischen den drei wichtigsten Bausteinen der modernen Cannabis-Stämme ist – Northern Lights, Skunk und Haze.

Die aktuelle, unnumerierte Version der Northern Lights, die Sensi Seeds heute anbietet, ist laut ihrer Beschreibung eine Mischung aus den drei reinen Varianten der Northern Lights, die in der Vergangenheit zur Verfügung standen. Da die Pflanze ein Ergebnis von Jahren der Auswahl und Rückzüchtung ist, ist es schwer zu sagen, was die genaue Linie ist, aber eine naheliegende Vermutung wäre, dass sie vielleicht ihre männliche Northern Lights # 1 entweder mit der ursprünglichen Northern Lights # 5 Mutter oder der Nordlichter # 5 x Northern Lights # 2 Hybride kombiniert haben, um diese aktuelle Version zu erschaffen.

Es gibt ein paar andere Züchter, die hochwertige Northern Lights Pflanzen und Hybriden anbieten. Eine der am angesehensten Versionen der modernen Northern Lights # 5 stammt von der British Columbia Seed Company. Ihre Pflanze stammt möglicherweise von der ursprünglichen Northern Lights # 5 x Northern Lights # 2 Hybride ab, der bei der Seed Bank von Neville selbst geschaffen wurde. Dr. Atomic, Joey Weed, Reeferman wie auch viele andere bieten ausgewählte Versionen der Northern Lights an, einige angesehener als andere. Die Sweet Pink Grapefruit, die der Züchter Steve verwendet hat, um seine Sweet Tooth Saatgutlinie zu schaffen, ist angeblich auch ein Northern Lights # 1 Verschnitt alter Schule von British Columbia. Von der Federation Seeds Mikado wird auch gedacht, dass es sich um eine überarbeitete Version der Spice of Life Sweet Pink Grapefruit handelt. Die Sagarmatha Seed Bank wiederum bietet eine Pflanze an, die sie Northern Lights # 9 nennen, die aus der Northern Lights # 5, White Widow und Durban gezüchtet wurde. Slyder von Sagarmatha stammt von der gleichen Northern Lights # 5 ab und kann als Vorläufer der Northern Lights # 9 betrachtet werden.

Einige der Stämme von Serious Seeds enthalten auch einige Northern Lights alter Schule, vor allem Chronic, die aus 50% Northern Lights mit einem Hauch Skunk # 1 und der bemerkenswerteren “One-hit-wonder” AK-47 besteht. Der Ursprung der Northern Lights, die sowohl für die Serious Seeds und auch die Sagarmatha-Hybriden verwendet wurden können auf die ursprünglichen Pflanzen zurückverfolgt werden, da die Besitzer beider Samenfirmen im Lauf ihrer Karriere offenbar bei Sensi Seeds gearbeitet haben und dadurch ihre Pflanzen direkt von der Quelle erhielten. Ebenso enthalten einige der Stämme von The Mr Nice Seedbank reine, authentische Northern Lights # 5 Gene alter Schule, einschließlich ihrer Super Silver Haze. Anscheinend beleben Neville und Shantibaba auch die ursprüngliche Northern Lights # 5 mittels einer Haze Hybride aus alten Beständen wieder. Sie könnte in naher Zukunft wieder auftauchen. Exile von Magus Genetics besteht auch aus einem Viertel Northern Lights mit ein wenig White Widow, die der Mischung hinzugefügt wurde, aber die Sorte wird immer noch verstärkt von der starken und beliebten Warlock Super Skunk. Double Dutch von der gleichen Firma ist eine frühe Version der Chronic von Serious Seeds gepaart mit dem gleichen starken Vater, so dass es eine echte Northern Lights Hybride ist. Beide Pflanzen haben mehrere Auszeichnungen erhalten und sind von höchster Qualität.

Auch ein privater Northern Lights Verschnitt von dem gesagt wird, dass er echt ist, findet Erwähnung. Er ist bekannt als P91, was für Poway Class of ’91 steht. Diese Version der Pflanze, die aus Poway San Diego stammt, ist angeblich eine Inzucht- oder Cubed-Version von Northern Lights # 5, aber es ist unmöglich das zu bestätigen. Sie gilt als eine der wenigen, wahren und reinen Northern Lights Pflanzen, die in der Welt übrig geblieben sind.

Die Stämme, die Northern Lights enthalten, sind einfach zu viele, um sie alle zu erwähnen. Northern Lights ist im Laufe der Jahre zu einer sehr wichtigen Linie in der modernen Cannabis-Genetik geworden. Heute bieten die meisten Saatgutunternehmen ihre Version der Northern Lights an. Einige der Pflanzen sind enger mit den ursprünglichen Pflanzen verwandt als andere und oft fehlen von den Züchtern detaillierte Beschreibungen. Eines ist sicher und das ist, dass mehr als eine Version von Northern Lights im Umlauf ist, angefangen von Indica- bis Sativa-Ausprägungen.

This post is also available in: en fr it

Seedsman

Not only do we have one of the most comprehensive libraries of cannabis seeds in the world, we now offer a diverse range of cannabis related goods for you to enjoy including storage products, clothing and books.

Newsletter abonnieren

Aktuellste Posts:

Kaufen Sie Hanfsamen