Seedsman Blog

Die Kunst der Blattdüngung

Unter den Züchtern scheint es einen kleinen Disput darüber zu geben, ob das Blattdüngen von Cannabis-Pflanzen während ihres Wachstumszyklus hilfreich ist oder nicht. Und neben der Diskussion darüber, ob das Besprühen Ihrer Ladies gut ist oder nicht, kursieren in der Blogosphäre eine Menge Fehlinformationen. Also haben wir uns gedacht, wir teilen mit unseren Lesern mit dem grünen Daumen einige Fakten über die Blattdüngung, in der Hoffnung Klarheit zu schaffen bezüglich der Bedeutung des Vorgangs .

Was ist Blattdüngung?

Blattdüngung ist eine kostengünstige und direkte Methode Ihre geliebten Cannabispflanzen zu ernähren, indem Sie direkt auf ihre Blätter Flüssigdünger auftragen. Aber um Blattdüngung besser zu verstehen, ist es wichtig zu wissen, wie Cannabispflanzen von dem Dünger profitieren, den man auf sie sprüht.

Cannabispflanzen sind in der Lage, unbedingt notwendige Bestandteile über ihre Blätter zu absorbieren. Besagte Absorbierung erfolgt über die Stomata der Blätter. Stomata sind mikroskopisch kleine Strukturöffnungen auf Pflanzen, die sich normalerweise auf der äußeren Blatthautschicht befinden, auch bekannt als Epidermis. Ungefähr so ähnlich wie die Haut auf unserem Körper Feuchtigkeit über ihre Poren absorbiert. Die vorgenannten Strukturöffnungen bestehen aus zwei bestimmten Zellen; Schutzzellen, die eine winzige Öffnung, die Stoma genannt wird, umschließen.

Was die physiologische Rolle der Stomata betrifft, besteht ihre Hauptaufgabe darin, Gase wie Kohlendioxid, Wasserdampf und Sauerstoff schnell in das Blatt der Pflanze ein und aus dem Blatt der Pflanze strömen zu lassen, was wichtig ist, wenn man bedenkt, dass die Blätter die wichtigsten Organe zur “Nahrungsproduktion” der Cannabispflanze sind. Die Blätter der Pflanze verstoffwechseln bei Licht Kohlendioxid und Wasser zu „Nahrung“ während eines Prozesses, der als Photosynthese bezeichnet wird. Da sich die Stomata der Pflanze bei Sonnenlicht öffnet, verteilt sich im Blatt Kohlendioxid, während es im Laufe des Photosyntheseprozesses, der im Blatt der Cannabispflanze stattfindet, zu Zucker umgewandelt wird. Daher der Begriff Blattdüngung.

Die beste Zeit zu sprühen?

Die günstigste Tageszeit Ihre Pflanzen im Wachstumsprozess über die Blätter zu düngen ist so bald wie möglich nachdem das Licht in Ihrem Zuchtraum aufgedreht wurde. Wartet man bis zur Tagesmitte ist sie erheblich weniger effektiv, wartet man bis zum Ende des Tages und des Lichtzyklus führt das zu nicht aufgenommener Feuchtigkeit, die vielleicht Pilzinfektionen verursachen könnte. Um eine maximale Aufnahme zu gewährleisten, achten Sie darauf, die Unterseite der Blätter reichlich zu besprühen.

Was soll gesprüht werden?

Die meisten erfahrenen Cannabis-Züchter sind sich der Regel des grünen Daumens bewusst, wenn sie flüssige Düngemittel und Nährstoffe auf ihren Kulturen verwenden, verringern die empfohlene Düngehäufigkeit des Herstellers um mindestens die Hälfte, bis Sie herausgefunden haben, wie viel Dünger Sie Ihren Pflanzen geben können.

Diese sprichwörtliche Regel zu befolgen ist besonders wichtig, wenn es um Blattdüngung geht. Ein Zuviel an Nährstoffen und Düngern kann sich für Ihre Pflanze als schädlich erweisen und sollte um jeden Preis vermieden werden. Achten Sie darauf, bevor Sie Ihre Pflanzen verbrennen. Die effektivste Methode der Blattdüngung ist, Ihre Pflanzen täglich zu befeuchten; aber in den ersten zwei Wochen des vegetativen Wachstums nur wenig und mit einer Lösung von 25 Prozent Dünger pro Gallone Wasser. Sie können der Lösung auch einen viertel Teelöffel flüssiges Geschirrspülmittel pro Gallone hinzufügen, um die Aufnahme zu unterstützen. Am besten verwenden Sie, wenn Sie eines finden können, ein preiswertes parfumfreies Geschirrspülmittel.

In der dritten Woche der Blattdüngung, verstärken Sie die Lösung indem Sie ca. 50 Prozent Dünger laut Herstellerempfehlung pro Gallone verwenden und die Blätter Ihrer Pflanze alle 2 bis 3 Tage besprühen. Bei richtiger Anwendung und ohne Überdüngung, werden Sie nichts als schönes, üppiges Wachstum erleben. Aber wenn Sie es übertreiben, werden Ihre Pflanzen Sie es mit ihrem Aussehen wissen lassen. Achten Sie aufmerksam auf irgendwelche Gelbfärbungen, Verfärbungen, Verwelken der Blätter oder Verbrennungserscheinungen, denn so können Sie am besten beurteilen, wie Ihre Pflanzen auf das Düngen reagieren. Wenn Ihre Pflanzen aufgrund von Überdüngung grauenhaft aussehen, steigen Sie einfach auf normales Wasser um, um das Ausspülen aller vorhandenen Salze, die sich aufgrund der Düngemitteln und/oder Nährstoffe gesammelt haben, zu unterstützen, bis sie beginnen wieder gesund auszusehen.

Ob die Blattdüngung Ihrer Cannabispflanzen wirklich vorteilhaft ist oder nicht ist absolut diskussionswürdig. Aber bis die Wissenschaft es nicht ablehnt, werde ich meinen Spray auspacken!  Sprühnebel los, Gläubige der Sprühflasche!

by Erik G.

This post is also available in: en fr it

Seedsman

With an international team of writers and over a decade of experience in the industry, Seedsman aim to bring you the very latest in Cannabis news from across the globe.

Newsletter abonnieren

Aktuellste Posts:

Kaufen Sie Hanfsamen